Induktionsherd Ratgeber 2017 – günstiger und schneller Kochen!

Seit einigen Jahren erobert ein modernes Kochgerät die Küchen Deutschlands: das Induktionskochfeld. Diese Technologie erlaubt es, sicherer und energieeffizienter zu kochen. Um die Induktionsplatte nutzen zu können, wird das richtige Kochgeschirr benötigt. Der Induktionsherd Test ergibt, dass nicht jedes Kochgeschirr ist für diese Technologie geeignet ist. Die richtigen Töpfe sollten über einen ferromagnetischen Boden verfügen so dass die Speisen durch elektromagnetische Wechselfelder im Topfinneren gegart werden. Die Kochplatte wird dabei nicht heiß, wie im Induktionsherd Test bestätigt wurde. Somit gehören verbrannte Hände von heißen Herdplatten und Topflappen mit Brandflecken endgültig der Vergangenheit an. Aus dem Induktionsherd Test wird ersichtlich, dass die Garzeit im Vergleich zum herkömmlichen Elektroherd wesentlich kürzer ist. Interessiert man sich für ein Herdset Induktion, so stellt man schnell fest, dass diese Produkte von zahlreichen Anbietern offeriert werden. Ein Induktionsherd Test kann schnell Klarheit darüber liefern, welches Induktionsherd Set den eigenen Erwartungen entspricht. Darum sollte man sich vor dem Kauf eines Induktionskochfeldes auch unbedingt die Zeit nehmen, einen Induktionsherd Test einzusehen.

Bestseller      
AEG HK634250XB Induktionskochfeld / Glaskeramik / 60 cm… AEG HKA8540IND Kochfeld Elektro / Induktion / 76,60 cm … K&H® Doppel Induktionskochfeld HIN-3420-6 Karcher Black Star Induktionsplatte (10 Heizstufen, wä…
Platz 1 2 3 4
Bewertung
Leistung (Watt) 7400 7400 3400 2000
Heizelemente 4 4 2 1
Bräterzone Plus

PlusFlexibel

Vorteile Ankochautomatik
Kindersicherung
Flexible Kochzonengestaltung
Kurzzeitwecker
Öko-Timer
OptiHeat Control – 3stufige
OffSound Control
Kindersicherung
Einbaufähig oder freistellbar
Digitalanzeige pro Kochzone + Timer
Automatische Topferkennung
Einfache und leichte Reinigung
Automatische Abschaltung nach 45-60 Sekunden bei Nichtbenutzung
Elektronisches Überhitzungsschutz
flexibel und überall einsetzbar
Edles Design
Preis 305,991004,90 € 465,00589,00 € 129,90 49,9979,90 €
Preis bei prüfen* Jetzt bei Amazon kaufen Preis bei prüfen* Preis bei prüfen*
Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung ›
Vergleichen (max. 3)

 

Induktion in der Küche – was ist das genau?

Aus dem Induktionsherd Test erfährt man zwar alles Wissenswerte über die bestimmten Features der Induktionsplatten, die im Induktionsherd Test geprüft wurden. Meist bleibt jedoch eine Frage im Induktionsherd Test ungeklärt: Wie funktioniert diese Technologie eigentlich. Das Prinzip, mit dem eine Induktionsplatte funktioniert ist eigentlich ganz einfach und schnell erklärt. Der große Unterschied zwischen der Kochplatte Induktion und einem herkömmlichen Elektroherd oder einem Glaskeramik Kochfeld besteht darin, dass die Induktionsplatte nicht mit Wärmeübertragung arbeitet. Vielmehr entsteht die Wärme unmittelbar im Topfboden. Unter der Glaskeramik sind flache Kupferspulen angebracht, die ein elektromagnetisches Feld erzeugen, wenn sie vom Strom durchflossen werden. Solches Kochgeschirr, dass für Induktion geeignet ist, verwandelt die entstehende Energie im Topfboden direkt in Wärme. Die Kochstelle auf der Induktionsplatte bleibt dabei kalt. Das System reagiert sehr schnell auf Hoch- oder Runterschalten der Temperatur und sobald man den Topf vom Induktionsfeld nimmt, wird die Wärmezufuhr gestoppt. Besonders praktisch ist es dabei, dass man beim Induktionsfeld ruhig kleine Töpfe auf große Kochstellen stellen kann, ohne einen Energieverlust in Kauf nehmen zu müssen, da die Wärme ja im Topfboden erzeugt wird.

 

Induktionsherd Nachteile und Vorteile  

Im Induktionsherd Test kann man sich einmal die verschiedenen Vorteile eines Induktionsherd Sets betrachten. Zu den größten Vorteilen gehören:

Zeitersparnis

Schnelle Temperaturänderung möglich

Kochfeld wird nicht heiß

Keine Verbrennungsgefahr am Induktionsfeld

Keine eingebrannten Essensreste

Energieersparnis gegenüber anderen Elektroherden

Kaum Wärmeabstrahlung

Die Zeitersparnis und die Möglichkeit zum schnellen Temperaturwechsel sind besonders dann ausschlaggebend, wenn man den Vergleich mit anderen Elektroherden anstellt. Gasherde weisen ähnliche Werte auf. Jedoch ist die Gefahr eines Gasaustritts und das Risiko einer Gasexplosion für viele Verbraucher Grund genug, auf die Anschaffung eines solchen Herds zu verzichten.

Im Induktionsherd Test werden jedoch auch die Induktionsherd Nachteile aufgeführt. Darunter befinden sich:

Kochen nur mit induktionsgeeignetem Kochgeschirr möglich

Hohe Anschaffungskosten

Gefährdung durch entstehendes Magnetfeld noch weitgehend ungeklärt

Aus Sicherheitsgründen wird im Induktionsherd Test Schwangeren und Personen mit Herzschrittmacher dazu geraten, beim benutzen von einem Induktionsfeld einen Abstand von mindestens 40 Zentimetern einzuhalten. Trotz dieser Induktionsherd Nachteile überwiegen für viele Verbraucher die Vorteile, nachdem sie den Induktionsherd Test gründlich studiert haben.

 

Verschiedene Geräte im Induktionsherd Test

Wenn man die Induktionstechnologie zum Kochen ausnutzen möchte, kann man sich für eine Reihe von unterschiedlichen Geräten entscheiden, die im Induktionsherd Test beschrieben werden. Sehr praktisch gestaltet sich der Einsatz von einem Induktionskochfeld autark, dass auch in einer kleinen Küche leicht angebracht werden kann. Es ist vollkommen unabhängig von einem Herd, so dass es nur eine Oberfläche in Anspruch nimmt und der Platz darunter anderweitig genutzt werden kann. Im Induktionsherd Test wurde festgestellt, dass ein Induktionsfeld 80 cm die perfekte Größe hat, um mit mehreren Töpfen gleichzeitig zu kochen, um komplette Mahlzeiten für mehrköpfige Familien zuzubereiten. Man kann sich auch für ein Herdset Induktion entscheiden, bei dem das Induktionsfeld auf einem herkömmlichen elektrischen Backofen angebracht wird. Solche Felder sind nicht autark und werden über den Backofen angeschlossen und gesteuert. Die Backöfen mit Induktionskochfeld ersetzen den herkömmlichen Herd und überzeugten im Induktionsherd Test durch moderne Technologie, mit der Kochen und Backen effizienter, schneller und energiesparender wird.

 

Beliebte Produkte im Induktionsherd Test

Bei der Vielzahl von Induktionsplatten und Induktionsherd Sets, die heute angeboten werden, ist es für den Verbraucher recht schwierig, ein Gerät zu finden, dass den eigenen Bedürfnissen entspricht und außerdem ein gutes Preis- Leistungsverhältnis aufweist. Im Induktionsherd Test findet man einige Modelle, die bei Kunden immer wieder besonders beliebt sind. Dazu gehört auch das Neff Induktionskochfeld. Das Induktionskochfeld autark der beliebten Marke hat sich im Induktionsherd Test als besonders schnell erwiesen. Das Induktionskochfeld autark verfügt über einen unabhängigen Stromanschluss und kann daher separat vom Backofen angeschlossen werden. Die Bedienelemente befinden sich unmittelbar am Kochfeld. Das Neff Induktionskochfeld erfreut sich höchster Qualität und weist ein erstklassiges Design auf, das in jede moderne Küche passt. Das Neff Induktionskochfeld wird auch heute in Deutschland produziert. Verschiedentlich wurden Neff Induktionskochfelder auch im Induktionsherd Test der Stiftung Warentest mit ausgezeichneten Noten bewertet. Somit ist die Entscheidung für ein Neff Induktionskochfeld immer eine Bereicherung für die Küche, die man nicht bereut.

Im Induktionsherd Test kann man feststellen, dass es stets ein Siemens Induktionskochfeld gibt, das perfekt in die eigene Küche passt. Das Induktionskochfeld 80 cm mit integriertem Dunstabzug ist das beliebteste Siemens Induktionskochfeld und ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Das Siemens Induktionskochfeld fällt im Induktionsherd Test besonders durch die vario Induktion auf. Dadurch passt sich die Kochzone beim Siemens Induktionshochfeld dem Kochgeschirr bis zu einem Durchmesser von 24 Zentimetern an und gewährt dem Benutzer so eine hohe Flexibilität. Auch bietet das Induktionskochfeld 80 cm ausgezeichnet Platz, um mit mehreren Töpfen gleichzeitig zu kochen. Im Induktionsherd Test gefiel am Siemens Induktionskochfeld besonders die Möglichkeit, auch einen Bräter auf der zuschaltbaren Bräterzone benutzen zu können. Neben dem Induktionskochfeld 80 cm findet man im Induktionsherd Test ein Siemens Induktionskochfeld, dass sich in der Größe der eigenen Küche perfekt anpasst. Auch in den Größen von 60 oder 90 Zentimeter sind verschiedene Modelle erhältlich. Je nach Ausstattungsmerkmalen ist ein Siemens Induktionskochfeld in einer breit gefächerten Preisspanne erhältlich, so dass man von Einsteigermodell bis zum Gerät für den ambitionierten Hobbykochs das passende Kochfeld erhalten kann.

Im Induktionsherd Test kann man sich auch über das AEG Induktionskochfeld orientieren. Das AEG Induktionskochfeld fiel im Induktionsherd Test besonders durch ein stilvolles Design auf. Die einzelnen Modelle sind bündig mit der Arbeitsfläche und passen sich unmerklich in die Küche ein. Das AEG Induktionskochfeld wird durch moderne LED Regler kontrolliert, die ebenso wie die Kochzonen nur bei Bedarf zu sehen sind. Ein weiteres Feature des AEG Induktionskochfelds das bei dem Induktionsherd Test begeisterte, ist die Stop und Go Funktion des AEG Induktionskochfelds. Sie erlaubt es, die Hitze kurzfristig zu unterbrechen, wenn man während des Kochens einmal eine Pause einlegen muss. Als praktisch wurde im Induktionsherd Test auch die handfreie Dunstabzugshaube bewertet, mit der das AEG ComboHob IDE84242I-B ausgestattet ist. Sie regelt den Dunstabzug automatisch gemäß der Speisen, die gerade zubereitet werden.

 

 

Natürlich darf bei dem Induktionskochfeld Test 2016/2017 auch die die Traditionsmarke Bosch nicht fehlen. Ein Bosch Induktionskochfeld ist mit zahlreichen Elementen ausgestattet, die dazu beitragen, dass Speisen besser gelingen. Mit dem PerfectCook Kochsensor kann man die Temperatur auf dem Bosch Induktionskochfeld zu jeder Zeit punktgenau kontrollieren, so dass Anbrennen und verkochen vermieden werden kann. Der Induktionsherd Test erzielte beste Kochergebnisse mit dem Bosch Induktionskochfeld, da die Speisen durch die Funktionen der PerfectCook und PerfectFry Sensoren genau auf den Punkt gegart werden. Diese Eigenschaft wurde im Induktionsherd Test besonders gelobt. Das Bosch Induktionskochfeld zeichnet sich durch kurze Garzeiten aus und es wurde im Induktionskochfeld Test erwiesen, dass Speisen in der halben Zeit gar sind, die sie auf einem normalen Elektroherd brauchen würden. Bosch bietet auch ein Induktionsfeld autark an, dass unabhängig vom Backofen angeschlossen und gesteuert werden kann. Man kann sich bei Bosch für ein großes Induktionskochfeld 80 cm entscheiden, oder, je nach zur Verfügung stehendem Platz, auch ein Bosch Induktionskochfeld von 60 Zentimetern wählen.

Auch das Ikea Induktionsfeld wurde im Induktionsherd Test vorgestellt. Wie man es von der bekannten Marke gewöhnt ist, ist auch die Kochplatte Induktion bei Ikea preisgünstig zu erhalten. Man kann ein Ikea Induktionsfeld in verschiedenen Abmessungen erhalten, so dass der richtige Artikel für die eigene Küche schnell gefunden ist. Besonders beliebt ist das Ikea Induktionskochfeld mit Booster. Mit dieser Funktion kann die Wirkung der einzelnen Kochfelder verstärkt werden. Im Induktionsherd Test wurde diese Funktion besonders zum schnellen zum Kochen bringen von Wasser und auch zum kurzen Anbraten von Fleisch empfohlen. Die Überkochsicherung wurde im Induktionsherd Test ebenfalls gelobt. Sobald Flüssigkeit von Überkochen auf die Glasplatte trifft, schaltet sich die Kochzone automatisch ab. Der Induktionsherd Test ergab, dass auf diese Weise ein Überkochen und Anbrennen der Speisen fast in allen Fällen vermieden werden kann.

 

Induktion und Gesundheit

Will man sich für einen relativ hohen Preis beispielsweise einen Backofen mit Induktionskochfeld anschaffen, so möchte man sich auch gern über die Risiken informieren, die durch ein solches Gerät entstehen können. Im Induktionsherd Test ist daher einmal der Frage nachgegangen worden, ob das Kochen mit dem Induktionsherd Set vollkommen ungefährlich ist, oder ob gesundheitliche Risiken bestehen können. Während die Hersteller davon ausgehen, dass der Gebrauch einer Kochplatte Induktion keinerlei gesundheitliche Risiken darstellt, geben viele Kritiker zu bedenken, dass die elektromagnetischen Ströme Herzschrittmacher beeinflussen und auch einen Einfluss auf andere Funktionen des Körpers haben können. Im Rahmen des
Induktionsherd Tests wurde einmal nachgeprüft, ob Fälle von gesundheitlichen Schäden durch den Gebrauch der Induktionstechnologie bekannt geworden sind. Dabei wurde im Induktionsherd Test festgestellt, dass in der Tat keinerlei Beweise oder Studien vorliegen, welche die Behauptungen der Kritiker von Induktionsherden stützen könnten. Die Technologie ist noch neu und es liegen bis heute noch keine ausreichenden Studien vor, um eventuelle Risiken zu bestätigen oder auszuschließen. Es wurde im Induktionsherd Test festgestellt, dass moderne Induktionsplatten besser abgeschirmt sind und auch mit einer Graphitbeschichtung ausgestattet sind, die vermeidet, dass der Ableitstrom, der in den Töpfen entsteht, durch den Körper abgeleitet wird, wenn man die Töpfe anfasst. Wer sich dazu entscheidet, mit einem Herdset Induktion zu kochen, sollte einige Schutzmaßnahmen ergreifen, da die Risikofreiheit nicht zweifelsfrei erwiesen werden kann. Beispielsweise lohnt es sich, stets die neuesten Modelle der Induktionsfelder zu kaufen, da diese mit zahlreichen neuen Sicherheitsmaßnahmen ausgestattet sind. Gleichfalls sollte man den empfohlenen horizontalen Sicherheitsabstand von 30 bis 40 Zentimetern beim Kochen einhalten.Kleine Kinder, deren Kopf sich nahe dem Kochfeld befindet, sollten nach Möglichkeit nicht an den Herd gelassen werden.

 

Ergebnis aus dem Induktionsherd Test: Darum lohnt sich Kochen mit Induktion

Der Induktionskochfeld Test 2016/2017 ergab eindeutig, dass es sich lohnt, die Induktionstechnologie zum Kochen zu nutzen. Besonders in Haushalten, in denen viel gekocht wird, kann man mit dem Backofen mit Induktionskochfeld gegenüber dem Herkömmlichen Elektroherd oder dem Herd mit Ceranplatte erheblich Strom sparen und auch schneller kochen. Wie aus dem Induktionsplatte Test hervorgeht, braucht man mit einem Induktionskochfeld 80 cm nur etwa die halbe Zeit, um eine Mahlzeit zuzubereiten. Daraus ergibt sich natürlich eine Energieersparnis, mit der man die höheren Anschaffungskosten für einen solchen Herd nach einiger Zeit wieder einspielen kann. Diese Tatsache wurde auch im Induktionsherd Test bestätigt. In vielen Haushalten ist dabei die Zeitersparnis noch von größerem Wert, als die Stromersparnis. Sind beide Partner berufstätig, so müssen die Familienmahlzeiten während der Woche in der Regel so schnell wie möglich zubereitet werden, so dass man die Familie während der Mittagspause versorgen kann. Mit einem Induktionsherd gestaltet sich dieses Unterfangen wesentlich einfacher und stellt daher eine große Erleichterung dar. In jedem Falle ist es ein Vorteil für die Hausfrau, weniger Zeit beim Kochen in der Küche verbringen zu müssen und auf diese Weise Zeit für andere Beschäftigungen zu gewinnen. Die meisten Kunden, die von einem normalen Elektroherd auf ein Induktionsfeld umgestiegen sind, möchten dieses nicht mehr missen und sind mit ihrer Anschaffung sehr zufrieden.

 

Wussten Sie schon?

Gastronomie Betriebe benutzen schon seit langer Zeit Induktionsplatten. Profiköche schwören hauptsächlich aus zwei Gründen auf das Induktionskochen. Die kürzeren Kochzeiten beim Induktionsherd erlauben es, den Restaurantbetrieb auch in Stoßzeiten schnell abzuwickeln, wodurch eine größere Kundenzufriedenheit erzielt wird. In der Gourmetküche ist die haargenaue Kontrolle der Temperatur ein wichtiges Element. Mit dem Induktionsfeld lässt sich die Temperatur punktgenau kontrollieren und die Kochfelder erhitzen sehr schnell und kühlen ebenso schnell wieder ab. Positiv ist es in der Großküche außerdem auch, dass nur eine geringe Menge von Abwärme entsteht, so dass die Küche nicht durch den Betrieb zahlreicher Kochstellen aufgeheizt wird.

%d Bloggern gefällt das: